Discover Story Ideas Details Zurück zu Story-Ideen

Machen Sie bei Ihrem nächsten Trip durch Kalifornien einen Abstecher

Apr. 16, 2018

Von Teslas zu Lowridern – die Kalifornier sind für ihre Liebe zum Fahrzeug bekannt. Und das ist auch kein Wunder, schließlich gibt es in diesem großen Bundesstaat endlos viele Orte, die es zu entdecken gilt. Hier finden Sie einige der besten Roadtrips – und Abstecher – die der Golden State Ihnen zu bieten hat.

Highway 1: Die Mutter aller Roadtrips
Die kalifornische State Route 1 hatte dramatische Auftritte in zahllosen Filmen und Serien und gehört zu den berühmtesten Straßen der Welt. Von Orange County im Süden bis zu Mendocino County im Norden erstreckt sie sich über knapp 1100 Kilometer entlang der kalifornischen Küste. Hier werden einige der Highlights auf der Route vorgestellt, die auch unter den Namen Pacific Coast Highway, Cabrillo Highway, Highway 1 und Coast Highway bekannt ist:

  • Der legendärste Teil des Highway 1 ist der Big Sur Coast Highway, der rund 116 Kilometer zwischen San Luis Obispo und Pebble Beach in Zentralkalifornien verläuft. Seine offizielle Bezeichnung ist die einer „All-American Road“ (siehe unten). Auf ihm durchquert man einige der legendärsten Landschaften und Orte, darunter Morro Bay, Hearst Castle, McWay Falls, die Bixby Bridge und Big Sur.
  • Der Highway 1 führt Sie zum 17-Mile Drive, einer privaten Maut-Straße, die schon seit den 1890er Jahren Besucher anzieht. Er schlängelt sich durch Pebble Beach und Pacific Grove und hat Blicke auf überwältigende Landschaften und Bauten sowie den berühmten Lone Cypress zu bieten, eine Monterey-Zypresse, die so einzigartig ist, dass sie markenrechtlich geschützt ist.
  • Die Oceano- und Nipomo-Schlaufe entlang der so genannten CA Highway 1 Discovery Route südlich von San Luis Obispo führt Sie zum Guadalupe-Nipomo Dunes Complex mit seinen überwältigenden, wandernden Sanddünen, zur Monarch Butterfly Grove (eine der größten Kolonien des Landes) und zur Oceano Dunes State Vehicular Recreation Area, in der man unter anderem ATV-Fahrten oder Reitausflüge unternehmen kann.
  • Nördlich von San Francisco verläuft der Highway 1 entlang der wilden, rauen (und verlassenen) Küste und bietet Sehenswürdigkeiten wie die Point Reyes National Seashore mit ihrem spektakulär gelegenem Leuchtturm, den Fort Ross State Historic Park (ein russischer Außenposten aus dem 19. Jahrhundert) und die Gourmet-, Wein- und Kunst-Enklave von Mendocino.
  • Lernen Sie in Orange County das Herz der kalifornischen Surfkultur entlang des Pacific Coast Highway kennen. Vom Huntington Beach, auch bekannt als „Surf City USA“, Newport Beach und Balboa Island bis zum romantischen Laguna Beach und Dana Point– hier können Sie den südkalifornischen Beach-Lifestyle förmlich in sich aufsaugen.

The Long and Wine-ding Road
Kalifornien ist der weltweit viertgrößte Weinproduzent: In fast jedem der Countys werden Trauben angebaut. Da bietet es sich einfach an, auf einfach fantastische Roadtrips durch die Weinberge zu starten.

  • Napa und Sonoma Valley sind international als erstklassige Weinanbauregionen anerkannt. In den Hügellandschaften der beiden Täler findet man Hunderte Weingüter. Damit Sie einen ersten Eindruck von der Größe dieser Weinlandschaft erhaschen können, sollten Sie die Täler auf dem Highway 12/Sonoma Highway umfahren, auf die Mark West Springs Road nördlich von Santa Rosa nach Calistoga wechseln und dann Napa auf dem Highway 29/St. Helena Highway durchkreuzen.
  • Entdecken Sie die Weinlandschaft San Luis Obispo im Edna Valley, die mit über 8 km² an Rebflächen und fast 30 Verkostungsräumen aufwartet. In der Nähe liegt das Arroyo Grande Valley, mit noch mehr malerischen Hügeln und preisgekrönten Weinen.
  • Auf dem Highway 50 liegt zwischen Sacramento und Lake Tahoe die Weinlandschaft El Dorado County. Auch hier befinden sich über 20 Weingüter, der Apple Hill, eine Gruppe aus Dutzenden Obstplantagen zum Selberpflücken, Bäckereien, Winzereien und Blumengärten.
  • Schlängeln Sie sich durch die Nebenstraßen von Paso Robles in Zentralkalifornien und entdecken Sie preisgekrönte Winzereien entlang des Rundwegs Vineyard Drive–Adelaida. Diese 34-Kilometer-lange Route ist gesäumt von Rebfeldern, Wildblumen, Eichenwäldern und Dutzenden Weingütern.
  • Der Highway 154 reicht von Santa Barbara nach Los Olivos und ist auch als San Marcos Pass Road bekannt. Er führt Sie durch die Weinlandschaft von Santa Ynez Valley. Sie können auch einen Boxenstopp am Chumash Painted Cave State Historic Park einlegen, wo Sie einen Blick auf 400-Jahre-alte Piktogramme der Ureinwohner Amerikas werfen können.

All-American-Roads
Das US-amerikanische Verkehrsministerium hat über 150 Straßen des Landes als historisch, kulturell oder landschaftlich bedeutend ausgewiesen. Zu den offiziellen „America’s Byways“ von Kalifornien gehören:

  • Der Volcanic Legacy Scenic Byway, der den Lassen Volcanic National Park umrundet (einen der am wenigsten besuchten Nationalparks des Landes) und nach Oregon im Norden führt. Er verläuft um den epischen Mount Shasta und das überwältigend schöne Lava Beds National Monument.
  • Der Ebbetts Pass Scenic Byway führt Sie auf einen 98-Kilometer-langen Streifzug durch alpine Weiden und Kiefernwälder. An beiden seiner Enden liegen State Parks: der Calaveras Big Trees State Park und der Grover Hot Springs State Park. Gönnen Sie sich doch zum Abschluss der Reise eine kleine Spa-Einheit.
  • Die Tioga Road/Big Oak Flat Road ist eine a 103-Kilometer-lange Route, die direkt durch das Herz des Yosemite-Nationalparks führt. Hier gibt es fantastische Ausblicke auf Granitgebirge und massive Wälder aus Riesenmammutbäumen. Die Straße erreicht eine Höhe von über 3.000 Metern, die sie zum höchsten Auto-Gebirgspass des Bundesstaates macht. Im Winter geschlossen.
  • Der Death Valley Scenic Byway durchquert den 13.628 km²-großen Death Valley National Park, den größten Nationalpark auf dieser Seite von Alaska. Die 130-Kilometer-lange Route führt zu den größten Sanddünen des Bundesstaates und zum niedrigsten Punkt unterhalb des Meeresspiegels in Nordamerika.

State Scenic Highways
Kalifornien hat nicht zu vergessen auch seine eigenen, offiziell gekennzeichneten „malerischen“ Straßen, die entsprechend mit dem kalifornischen Mohnblumen-Symbol ausgewiesen werden. Hier stellen wir einige der schönsten dieser Straßen vor.

  • Auf der östlichen Seite der High Sierra bietet ein 161-Kilometer-langer Abschnitt des Highway 395 von Bishop bis Walker beeindruckende Ausblicke und einen Zugang zum June-Lake-Rundweg. Diese Route führt Sie außerdem zu den fantastischen Kalkformationen in der Mono Lake Tufa State National Reserve. Ein großartiger Trip, um Herbstfarben oder im Frühling die Pracht der Wildblumen zu erleben.
  • Starten Sie von Ojai, einem der coolsten und fortschrittlichsten Kleinstädte des Bundesstaates, auf den Highway 33, der auch als Jacinto Reyes Scenic Byway bekannt ist. Die Strecke führt Sie durch die Küstenberge des Los Padres National Forest.
  • Folgen Sie dem Sacramento River durch die fruchtbare Delta-Region entlang des Highway 160, der sogenannten „River Road“, von der Contra-Costa-County-Linie bis nach Sacramento. Unterwegs kommen Sie an einer Reiher historischer Orte vorbei, sowie an Sherman Island, einem international bekannten Windsurfing-Spot.
  • Nördlich von Los Angeles nehmen Sie den Highway 2 von La Cañada, um auf den Angeles Crest Scenic Byway zu gelangen. Auf dieser Strecke werden Sie entlang des „Rückgrats“ der San Gabriel Mountains mit der Mojave-Wüste auf der einen und dem Becken von L.A. auf der anderen Seite reisen.
  • Wenn Sie einmal die Einsamkeit eines südkalifornischen Strands erleben möchten, versuchen Sie es mit dem Highway 75, dem „Silver Strand Highway“. Dieser führt Sie 14 Kilometer lang auf der Landenge von Coronado zum Imperial Beach in San Diego County. Zu den weiteren Highlights gehören der noble Strand von Coronado und die spektakuläre San Diego-Coronado Bay Bridge.

Baumriesen

  • Machen Sie sich darauf gefasst, dass Sie gar nicht mehr aus dem Staunen herauskommen werden, wenn Sie die Avenue of the Giants herunterfahren, eine 50-Kilometer-lange Route durch die Myriade von Redwood-Bäumen des Humboldt Redwoods State Park. Hier sehen Sie einige der größten Bäume der Welt, von denen manche über 2.000 Jahre alt sind. Dieser Trip gehört definitiv auf Ihre Must-Do-Liste.
  • Entdecken Sie den Fresno County Blossom Trail mit seiner üppigen Blütenpracht der Obstgärten im Frühling und den Verkaufsständen im Sommer. Fahren Sie dann weiter auf dem Highway 180 zu den Sequoia and Kings Canyon National Parks. Hier werden Sie den volumenmäßig größten Baum der Welt bestaunen können, den General Sherman.
  • Von Santa Cruz aus starten Sie auf dem Highway 9 auf einen Besuch des Big Basin Redwoods State Park, der einige der größten und alten Küsten-Redwoods beherbergt. Danach geht es weiter in den Castle Rock State Park, der bei Wanderern und Kletterern beliebt ist. Auf dem Highway 35/Skyline Boulevard können Sie das Hinterland von Silicon Valley erkunden.

Die Stadt der Engel

  • Machen Sie sich auf zu einem Roadtrip durch Los Angeles auf dem Sunset Boulevard. Dieser erstreckt sich auf 35 Kilometern durch die Stadt bis zu den Pacific Palisades und dem Pacific Coast Highway. Entlang des Weges stoßen Sie auf die Hipster-Enklaven Echo Park und Silver Lake, den legendären Sunset Strip und die für Protz und Prunk bekannten Viertel Beverly Hills und Bel-Air.

Wüstenfahrten

  • Das Road & Track-Magazin hat die Mojave Road als eine der besten Off-Road-Strecken Amerikas bezeichnet. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Allrad-Abenteuer sind, sollten Sie diese 222-Kilometer-lange Dirt Route (die einst von den Ureinwohnern und den Pionieren genutzt wurde) in Angriff nehmen. Sie führt Sie nach Westen durch die Mojave National Preserve.
  • Südlich von der Mojave Preserve können Sie den Spuren der Dust-Bowl-Immigranten auf dem National Trails Highway folgen, der als Historic Route 66 bekannt ist. Diese Route verläuft von Chicago bis nach Santa Monica und gehört zu den ersten transkontinentalen Straßen des Landes.
  • Entdecken Sie die Berge und die Wüste entlang des Highway 78 in San Diego County. Die Route führt Sie nach Julian, ein malerisches Bergdorf des „alten Westens“, das für seine Äpfel (und Kuchen!) berühmt ist. Danach verschlägt es Sie in den Anza-Borrego Desert State Park, der für seine im Frühling erstrahlende Wildblumenpracht gefeiert wird.

Gold Country
Touren Sie entlang des Highway 49 durch das an die Sierra Nevada grenzende Gold Country und statten Sie den ehemals vom Goldfieber gepackten Orten Angels Camp, Sutter Creek, Jackson und nicht zuletzt Nevada City einen Besuch ab. Dieser Ort gehört zu den am besten erhaltenen viktorianischen Überbleibseln (das gesamte Downtown-Gebiet ist als National Historic Landmark ausgewiesen). Das Amador Wine Country gehört mit seinen über 40 Winzereien zu den weiteren Highlights.

TAGS: